DEMIS Wissensdatenbank

Abkündigung von Adapterversionen kleiner 2.x zum 01.04.2023

Adapterversionen kleiner 2.x werden ab dem 01.04.2023 nicht mehr unterstützt werden.

Wir empfehlen Ihnen, zeitnah auf die Nutzung der FHIR-Schnittstelle umzustellen.

Wenn Sie dies derzeit nicht realisieren können, möchten wir Sie bitten zumindest die neueste Version des DEMIS-Adapters (ab Version 2.0.1) zu implementieren. Da es ab dem 31.12.2022 keinen Support mehr für den DEMIS-Adapter (alte und neue Version) geben wird, kann nur bis Jahresende (2022) eine entsprechende Unterstützung bei der Umstellung auf die neuste Adapterversion gewährleistet werden. 

Deutsches Elektronisches Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz (DEMIS)

Mit dem Deutschen Elektronischen Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz (DEMIS) wird das existierende Meldesystem für Infektionskrankheiten gemäß Infektionsschutzgesetz (IfSG) weiterentwickelt und verbessert. Insbesondere wird – beginnend bei den Meldenden (Ärztinnen und Ärzte, Labore, andere) – eine durchgängig elektronische Informationsverarbeitung ermöglicht. Dadurch soll der Aufwand für die Meldenden und die zuständigen Behörden reduziert werden und Informationen zu auftretenden Infektionskrankheiten können künftig schneller bei den Verantwortlichen in den Gesundheitsämtern, den zuständigen Landesbehörden und am RKI vorliegen. Weiterhin werden die Zusammenarbeit der Beteiligten und der Datenaustausch zwischen ihnen besser unterstützt, sodass auch große Infektionsereignisse effektiver bearbeitet werden können.

DEMIS wird im Auftrag des BMG gemeinsam vom Robert Koch-Institut (RKI) und der gematik mit Unterstützung von Fraunhofer FOKUS weiterentwickelt.

Ergänzende Informationen finden Sie zusätzlich auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts: https://www.rki.de/demis

Sie möchten Ihre Einrichtung an DEMIS anschließen und sind...

Labor, Heilberufler, Krankenhaus / Klinik oder Gesundheitsamt?

Hinweise

Die Probleme vom 02.02.2023 sind behoben. Die Authentifizierung des Komfort-Clients am Meldeportal funktioniert wieder ordnungsgemäß.

Nächste DEMIS Wartung: Die nächste DEMIS Wartung findet am 22.02.2023 zwischen 18:00 und 22:00 Uhr statt!

Bitte verwenden Sie die DEMIS-Produktivumgebung nicht zu Testzwecken!

Erfolgreich übermittelte Testmeldungen werden einem Gesundheitsamt zugestellt und führen dort zu Mehraufwänden.
Zu Testzwecken steht die DEMIS-Testumgebung zur Verfügung. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Informationen zur Testumgebung.


Die DEMIS-Wissensdatenbank bietet als Self-Service-Wiki technische Informationen für Labore, Gesundheitsämter, Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser und deren Softwarelieferanten, um sich an die DEMIS-Infrastruktur anzubinden.

Für technische Anfragen oder bei technischen Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte an demis@gematik.de.

Für allgemeine und fachlich-inhaltliche Anfragen rund um DEMIS wenden Sie sich bitte an die DEMIS-Geschäftsstelle am Robert Koch-Institut an demis@rki.de.


Verfügbare Features


Die nächsten Features

  • Bereitstellung weiterer Krankheitsmeldungen gemäß §6 Abs. 1 IfSG (Arztmeldung) an der FHIR Schnittstelle und im Meldeportal
  • Zugang für alle Meldepflichtigen gemäß OZG
  • Rerouting von Meldungen durch das Gesundheitsamt


Hinweis zur elektronischen Meldung gemäß § 14 Abs. 8 S. 2 IfSG

Die verpflichtende Nutzung des elektronischen Melde- und Informationssystems nach § 14 Absatz 8 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) kann aufgrund eines Betreiberwechsels der DEMIS-Server technisch nicht vollumfänglich zum 1. Januar 2023 umgesetzt werden. Das RKI wird Sie über die DEMIS-Geschäftsstelle (DEMIS@RKI.DE) und DEMIS-Wissensdatenbank informieren, sobald die erforderliche technische Umsetzung erfolgt ist.

HINWEIS:

Gemäß § 73 Abs. 1a Nr. 2 IfSG kann die Verletzung von Meldepflichten über DEMIS als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Ordnungswidrigkeiten werden durch die Länder nach dem jeweiligen Landesrecht von den jeweils für zuständig erklärten Behörden verfolgt. Nach Auffassung des Bundesministeriums für Gesundheit ist davon auszugehen, dass kein Verstoß gegen § 14 Absatz 8 Satz 2 IfSG vorliegt, solange DEMIS den Melde- und Benachrichtigungspflichtigen i.s.d. § 14 Absatz 8 Satz 2 IfSG nicht vollumfänglich zur Verfügung steht.

Hinweis zur elektronischen Meldung von Erregernachweisen gemäß § 7 Abs. 3 IfSG:

Gemäß § 14 Abs. 8 IfSG sind ab dem 01.04.2022 Meldepflichtige gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 2 IfSG zur Meldung von Erregernachweisen gemäß § 7 Abs. 3 IfSG über DEMIS verpflichtet (siehe auch: https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__14.html). Die Umsetzung der nichtnamentlichen Meldung erfordert zusätzliche Aufwände hinsichtlich der Pseudonymisierungsverfahren und Integration der durch die Ärzte zu ergänzenden Angaben. Daher kann die geplante Umsetzung der elektronischen Meldung der Erregernachweise gemäß § 7 Abs. 3 IfSG nicht wie geplant erfolgen, sondern muss auf einen Zeitpunkt nach erfolgreicher Umsetzung der Arztmeldung nach dem 01.01.2023 verschoben werden.


  • No labels